• Lieferung gegen Rechnung
  • Sonderanfertigungen
  • Made in Germany
Info- und Bestellhotline: +49 (0) 2871 / 24 19 74-0

Original vs. Digital – Was ist sinnvoller für das Marketing?

Wer seine Produkte und Dienstleitungen potentiellen Kunden präsentieren möchte, steht oft vor der Wahl verschiedener Ausstellungsvarianten. Lohnt sich eine Standard-Ausstellung, die oft mit hohen Planungs- und Umsetzungskosten verbunden ist oder ist die digitale Ausstellung sogar die bessere Methode, um zum Beispiel eine junge und trendbewusste Zielgruppe besser anzusprechen? Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die hier näher erläutert werden.

Orte für eine Ausstellung

Reale Ausstellungen mit Schautafeln und Vitrinen finden meist in privaten oder öffentlichen Räumen statt, zum Beispiel im Museum, Galerien, Kunsthallen oder Bibliotheken. Immer mehr Aussteller greifen hier auf eine interaktive Gestaltung zurück, um die Ausstellung noch erlebnisreicher zu gestalten. Mit einer Erlebnisausstellung können auch schwierige Themen anschaulich und unterhaltsam vermittelt werden. Auf einer virtuellen Ausstellung werden dabei die Ausstellungsstücke in digitaler Form multimedial aufbereitet und präsentiert, sodass diese vom Besucher zeit- und ortsunabhängig betrachtet werden können.

Reale Ausstellung

Eine Ausstellung bietet Unternehmen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Produkte und Werke einer Zielgruppe in einem realen Umfeld zu präsentieren. So bleibt das Angebot nicht mehr abstrakt und in der Ferne, wie zum Beispiel in einem TV-Werbespot, sondern wird direkt vor Ort erlebbar gemacht. Sinn einer realen Ausstellung ist auch, dass sich der Besucher einen kompletten Eindruck verschaffen und dabei auch Werke anfassen, ansehen und ausprobieren kann. Der Nachteil einer realen Ausstellung liegt darin, dass diese meist sehr kostenintensiv in der Umsetzung ist. Es müssen Räumlichkeiten gemietet und eingerichtet werden. Licht, Sound und vieles mehr werden für eine professionelle Installation benötigt und auch Personal für die Reinigung, Instandhaltung und die Bewachung wertvoller Produkte sind hier oft ein hoher Kostenfaktor, den sich nicht jeder leisten kann.

Virtuelle Ausstellung bzw. digitale Ausstellung

Eine virtuelle Ausstellung wird mit ganz anderen Mitteln gestaltet, als eine reale Ausstellung. Diese Art der Präsentation hat den Vorteil, dass hier viel mehr ausgestellt werden kann, da die Präsentationsfläche nicht wie bei der realen Ausstellung begrenzt ist. Wer also die Gesamtheit seines Angebots ausstellen möchte, kann gut auf die digitale Darstellung setzen. Eine digitale Ausstellung ist auch deshalb so attraktiv, weil sie mit interaktiven Elementen, Lernfilmen, Animationen und vielem mehr sehr spannend und unterhaltsam inszeniert werden kann. Der visuelle Eindruck bleibt hier oft vielen Besuchern länger erhalten, als Ausstellungsstücke, die nur betrachtet und mit Worten beschrieben werden.

Zielgruppe

Bei der Entscheidung für eine digitale oder reale Ausstellung sollten Sie auch Ihre Zielgruppe berücksichtigen. Je jünger und offener für technische Trends diese ist, desto eher werden die digitalen Inhalte bei Ihrer Zielgruppe Begeisterung wecken. Handelt es sich dagegen um eher älteres, weniger technikaffines Publikum, liegen Sie eventuell doch mit einer realen Ausstellung und einer persönlichen Beratung durch Ihre Mitarbeiter genau richtig. Überlegen Sie also vor der Umsetzung einer Ausstellung genau, welche Zielgruppe Sie damit ansprechen wollen und über welche Medien diese am häufigsten Informationen konsumiert. Eventuell könnte hier auch eine kleine Umfrage hilfreich sein, bei der Sie Ihre Stammkundschaft über die bevorzugte Präsentationsart der nächsten Ausstellung befragen und so mehr zu denen Wünschen erfahren.
Wir von alu-prospektstaender.de sind Ihr Ansprechpartner für Ihre Verkaufsförderung. Bei uns profitieren Sie von einer hohen Qualität und großen Vielfalt an Produkten!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.